folgen Sie uns auf Twitter

Tier des Augenblicks

Hauskater
Heino, geb. 2008

mehr...

Anzeige

Banner Kleintierpension Lämmerhirt

 

Bitte beachten Sie

Sollten sich ein Tier in einer akuten Notsituation befinden, wenden Sie sich bitte an die Tierschutzvereine unserer Stadt oder an den städtischen Tierrettungsdienst
Tel. 0345 - 221 5000.


Bereitschaftstierarzt

Bei veterinärmedizinischen Notfällen Ihrer privaten Haustiere, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Bereitschaftstierarzt.

 

 

Tierschutz aus der Region

25.06.2013

Tierschutz Halle e.V. lädt zum Sommerfest

Am Samstag, den 6. Juli 2013, lädt der Verein alle Interessierten zum diesjährigen Sommerfest auf sein Vereinsgelände ein.

Von 10.00 - 16.00 können per Führung Gelände und Tierunterkünfte besichtigt und bei Kaffee und Kuchen Wissenslücken zur Tierhaltung gefüllt werden ...

Vereinsgelände: Birkhahnweg 34, 06116 Halle (Saale)

Mehr Infos zum Programm finden Sie HIER

20.06.2013

Tolle Idee - mit einem Foto helfen

TASSO Newsletter vom 20. Juni 2013

"Nach der Flukatastrophe: Aktion „Trockene Pfoten“ von TASSO hilft beim Wiederaufbau - Wir spenden 1 Euro für Ihr schönstes Sommerfoto

Die hochsommerlichen Temperaturen lassen die Schreckensbilder der gerade mal ein paar Tage alten Flutkatastrophe schon beinahe vergessen. Doch für die Opfer der Überschwemmung ist noch lange nicht alles vorbei. Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gang, viele Tierheime stehen vor dem Nichts, weil Gebäude und Zwinger einfach von der Flut weggespült wurden. Viele Tiere sind notdürftig untergebracht..."

15.06.2013

Wo sind unsere Tiere?

In den letzten Tag erreichten uns immer wieder verzweifelte Anrufe aus der Region Bitterfeld, Dessau, Aken ...

Hier ein kurzer Überblick über "Aufnahmestationen" in dieser Region:

Tierschutzverein Dessau - Tel. 0340 - 21 44 43
Tierheim Bitterfeld - Tel. 03493 - 22 037
Landtierhof Drosa - Tel. 034979 - 21 695
Tierheim Wittenberg - Tel. 03491 - 79 49 232
Tierschutzverein Zerbst - Tel. 03923 - 78 80 01

14.06.2013

Freiwillige retten Tiere aus Hochwasser

Ein Artikel aus der MZ vom 13.6.2013 (von Ute Hartling-Lieblang)

Eine Gruppe von Freiwilligen holt Tiere aus überfluteten Häusern. Mit einem zum Wasserfahrzeug umgebauten Polo.

Angefangen hat alles mit Schildkröte Amanda, die von ihren Akener Besitzern bei der Flucht aus dem Überschwemmungsgebiet im Kreis Anhalt-Bitterfeld in der Wohnung zurücklassen werden musste. Das Ehepaar, beide über achtzig, wohnt nun in einer Köthener Notunterkunft. Dorthin verschlug es auch fünf junge Leute aus Aken, alle zwischen 21 und 31 Jahre alt.

„Mir haben die alten Leute Leid getan. Die Frau hat ständig geweint und befürchtet, dass Amanda stirbt“, erzählt Susanne Poltera. Da gab es für die fünf jungen Akener, die bis auf einen zur Zeit ihrer Arbeit nicht nachgehen können, kein Halten mehr. Ihnen war klar: „Da müssen wir helfen.“ Die alten Leute vertrauten ihnen den Wohnungsschlüssel an, so dass sie die Schildkröte retten konnten. Und das blieb keine Einzelaktion. „Wir machen weiter“, stand für Susanne Poltera (26), ihren Freund Tom Wilfert (23), Christian Dietrich (31), Stephanie Matthias (21) und David Alt (25) fest. Über Facebook veröffentlichten sie ihr Vorhaben, weiter Tiere aus Aken zu retten. Die Resonanz blieb nicht aus."

Hier gehts zum vollständigen Artikel der Mitteldeutschen Zeitung

09.06.2013

Hilferuf des Tierhilfsvereines Querfurt

Katze gefundene Katze

Hier der an uns übermittelnde Hilferuf:

"Am 27.05.2013 wurde in Schafsee eine ca. 7 Jahre alte ausgehungerte und ausgetrocknete Halbperserkatze von lieben Tierfreunden gefunden. Laut Aussagen von Bewohnern irrte die Katze tagelang orientierungslos durch den Ort. Wir wurde um Hilfe gebeten.

Sofort wurde die Katze durch Mitarbeiter unseres Vereins zur Erstversorgung zum Tierarzt gebracht. Der Gesundheitszustand ist sehr schlecht, da diese wohl auch von einem Fahrzeug angefahren wurde, wobei ihre Zähne abgebrochen sind. Am ganzen Körper weist sie Abschürfungen und andere Verletzungen auf.

Eine Operation des Kiefers ist unumgänglich. Die weitere Behandlung ist langwierig und, wie die Operation, sehr teuer.

Zur Zeit befindet sich die Katze in einer Pflegestelle. Lisa, so genannt von ihrer Pflegemutter, wird jetzt bis zur Genesung mit viel Liebe und Sorgfalt gepflegt.

Wir, der Tierhilfsverein Querfurt e.V., bitten daher um Ihre Unterstützung, denn leider sind auch uns finanzielle Grenzen gesetzt.

Konto-Nr.: 374 000 1088
BLZ: 800 537 62
Bank: Saalesparkasse
Betreff: Lisa


Ein großes Dankeschön im Voraus !
Der Vorstand des Tierhilfsvereines Querfurt e.V. (Tel. 034771 - 22 163)"


09.06.2013

Hilfe für Tierheime in der Hochwasserregion

Evakuierung Evakuierung Tierheim Merseburg

Liebe Tierfreunde,

da auch wir in den letzten Tagen zu Einsätzen unterwegs gewesen sind, fehlte uns leider die Zeit über Notfälle zu berichten. Wir können aber mitteilen, dass viele Tierfreunde aus Halle sehr schnell und unkompliziert den hilfesuchenden Tierheimen zur Seite gestanden haben.

Sollte eines dieser Tierheime um Aufbauhilfe bitten, werden wir dies hier gern veröffentlichen.


21.05.2013

Endspurt: Ihre Stimme für die Streunertiere in Sotschi Bereits über 35.000 Unterschriften gegen Tötungen gesammelt

Liebe Hallenser,

helfen Sie mit, den Hunden von Sotschi eine Stimme zu verleihen.


Bis zum 31. Mai sammelt TASSO noch Unterschriften gegen die Tötung von Straßentieren in der russischen Sotschi, dem Austragungsort der Winterolympiade 2014. TASSO fordert eine nachhaltige und tierschutz-konforme Lösung des dortigen Streunerproblems.

Die Stadt will sich von ihrer besten Seite präsentieren. Aber in diese heile Sportwelt wollen die streunenden Hunde und Katzen so gar nicht hineinpassen. Grund genug, eine Ausschreibung für umgerechnet 42.500 EUR für die „Lösung“ des Streunerproblems zu starten. Lösung bedeutet in diesem Fall allerdings „Entsorgung“, denn es interessiert eine schnelle anstatt eine nachhaltige und tierschutz-konforme Lösung.

Die Stadtverwaltung von Sotschi hat natürlich aus dem medialen Desaster der Fußball-EM 2012 in der Ukraine gelernt und will nach einem Aufschrei in der Presse gegen die Tötungen nun angeblich eine 180-Grad-Wendung vollzogen haben und das Straßentiere-Problem auf eine „humane“ Art lösen. Die Rechnung scheint aufzugehen, denn in den russischen Medien ist es seitdem verdächtig still geworden. Dennoch ist die Parallele zu den vollmundigen aber leeren Versprechungen in der Ukraine 2012 leider allzu offensichtlich. Daher will TASSO die Verantwortlichen in Sotschi beim Wort nehmen und sie mit Nachdruck an ihre Aussagen erinnern und eine ganzheitliche Lösung im Sinne der Tiere einfordern.

"Wir danken in diesem Zusammenhang auch dem Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele von Bündnis 90/Die Grünen für sein Engagement für die Tiere", so Philip McCreight, Leiter der TASSO-Zentrale. "Er hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, durch Einwirkung bei den russischen Behörden gegen die Tötung vorzugehen."

Helfen Sie mit, den Hunden von Sotschi eine Stimme zu verleihen. Über 35.000 Unterschriften haben wir schon. Bitte unterzeichnen auch Sie unsere Petition: www.tasso.net/Russland


23.02.2013

Mit Wölfen leben - Vortrag mit Tanja Askani

Wann? Samstag, den 09.März 2013, 15.00 Uhr - 19.00 Uhr
Wo? Veranstaltungsort: Messe Halle, Messestraße 10, 06116 Halle

Ist die immer noch verbreitete Angst vieler Menschen vor dem „bösen Wolf“ begründet? Ist der Wolf für den Menschen gefährlich? Wie unterscheiden sich Wolf und Hund in Verhalten und Erziehung? Die Wolfsexpertin, Fotografin und Autorin Tanja Askani gibt in ihrem Vortrag Antworten auf solche und andere Fragen, die durch die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland aktueller sind als je zuvor.

Karten im Vorverkauf: 20,00 € p.P.
Karten an der "Abendkasse": 25,00 € p.P.


21.02.2013

DAS GEHT UNS ALLE AN!

Eine Aktion von campact.de

"Unser Wasser ist keine Ware!

Eine neue EU-Richtlinie setzt viel Kommunen unter Druck, ihre Wasserversorgung zu privatisieren. Die Bundesregierung kann die Richtlinie noch stoppen.

Unterzeichnen Sie unseren Appell!

Schon mehr als eine Million EU-Bürger/innen setzen sich über eine Europäische Bürgerinitiative gegen Privatisierung im Bereich der Wasserversorgung ein. Noch bis Ende September kann unterzeichnet werden."


06.02.2013

Einladung zum Sondierungstreffen „Zirkustiere in Halle“

Tierfreunde kämpfen für Zirkustiere.

"Werte Tierfreunde,

im November haben hallesche Aktive verschiedener Organisationen zwei Protestaktionen gegen Zirkus Voyage auf dem Gelände vor der Eissporthalle veranstaltet -
Artikel in hallespektrum.de.

Diese Aktionen richteten sich gegen die Tierhaltung des Zirkus, dabei haben wir uns unter anderem auf eine Strafanzeige von PETA gestützt, die dem Zirkus mehrere Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorwirft. So werden dem Zirkus mehrere ungeklärte Tode von Giraffen und Elefanten vorgeworfen. Auch seien die Gehege und das Wasserbassin für das Nilpferd zu klein, um eine annähernd artgerechte Haltung zu gewährleisten. Siehe auch den Artikel über die Elefantendame Mausi die im Dezember verstorben ist -
Artikel auf peta.de.

mehr zum Thema >>